+49 8104 6495310
info@bena-benature.de

Schafgarbenöl

Das ätherische Öl der Schafgarbe oder einfach Schafgarbenöl spielt in unseren ersten Produkten „Rote Welle“, „Graue Wolke morgens“ und „Graue Wolke abends“ eine entscheidende Rolle. Deshalb stellen wir es Euch genauer vor.

Die Schafgarbe heißt mit lateinischem Namen „Achillea Millefolium“. Laut der griechischen Mythologie soll bereits Achilles, einer der Helden des Trojanischen Krieges, die Schafgarbe angewendet haben, um seine verwundete Ferse zu heilen. Daher stammt der erste Teil des lateinischen Namens. Der zweite, „Tausendblatt“, rührt vom Aussehen der Blätter her und nimmt Bezug auf deren vielfache Teilung. Der deutsche Name „Schafgarbe“ setzt sich zusammen aus den Wörtern Schaf und Garbe. Hirten gaben sie den Schafen, z.B. gegen Würmer und nahmen das Kraut selbst etwa gegen Katarrhe. „Garbe“ kommt aus dem Altdeutschen und bedeutet „die Heilende“.

Das Schafgarbenöl ist eine klare Flüssigkeit von tief blauer Farbe. Obwohl die Schafgarbe praktisch überall wächst, handelt es sich bei ihrem ätherischen Öl um ein besonders wertvolles. Das liegt daran, dass man zur Herstellung von 1 kg ätherischem Öl etwa 600 kg blühende Schafgarbe benötigt.

Die tiefblaue Farbe entsteht übrigens erst bei der Destillation des Öles und kommt, für die Chemiker unter Euch, von dem sich bildenden Azulen.

Die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe des ätherischen Öls unterscheidet sich je nach Herkunft der eingesetzten Pflanze. Azulen sorgt wie oben geschrieben für die tief blaue Farbe, ist aber auch für die entzündungshemmende Wirkung des Öls verantwortlich. Daneben findet sich eine Vielzahl von weiteren Inhaltsstoffen, die zusammen für die blutreinigende, blutstillende, entzündungshemmende und entkrampfende Wirkung sorgen.

Damit ist das Schafgarbenöl sehr gut geeignet zur Heilung von kleinen Wunden. Es hilft bei Geschwüren und Entzündungen, aber auch bei Verbrennungen und Furunkeln. Man findet es in vielen Pflegeprodukten, die gegen Akne, unreine und gereizte Haut sowie gegen Cellulite angewendet werden.

Das Haupteinsatzgebiet der Schafgarbe ist die Frauenheilkunde. Das liegt an der hormonregulierenden Wirkung, die das Schafgarbenöl neben den oben aufgezählten Wirkungen hat. In Verbindung mit den entkrampfenden Eigenschaften verschafft es damit Linderung bei Regelschmerzen und auch beim Prämenstruellen Syndrom.

Ein wenig Vorsicht sollte man bei der Anwendung allerdings walten lassen. Zunächst müsst Ihr wissen, dass das Öl besser nur äußerlich angewendet wird. Außerdem darf das Öl nicht in der Schwangerschaft eingesetzt werden, da es eine wehenfördernde Wirkung hat. Zuletzt ist zu berücksichtigen, dass die Haut nach der Verwendung des Öls empfindlich auf direkte Sonneneinstrahlung reagieren kann.

Die beste Wirkung erzielt Ihr, wenn Ihr einige Tropfen Schafgarbenöl in ein pflanzliches Basisöl, z.B. das wärmende Sesamöl, gebt und idealerweise mit weiteren ätherischen Ölen, wie etwa Muskatellersalbei und Lavendel kombiniert. Oder Ihr fragt bei uns nach, welche Kombination Euch helfen kann.